blattzeit-ohz.de

Das Online-Magazin der Jägerschaft Osterholz

 

23.07.2016

Ferienspaß Hegering 8:Grasberg

klick drauf  Wümme Zeitung,  25.07.2016, Seite 3

 

20.07.2016

Ferienprogramm Hegering 4:Osterholz-Scharmbeck

mehr Bilder: klick hier

klick drauf   Osterholzer Kreisblatt, 22.07.2016, Seite 5

 

07.07.2016

Demnächst Rechtsklarheit bzgl. Selbstladebüchsen

 

Ab September wird nun wohl endlich Rechtsklarheit bezüglich des Besitzes, Führens

und der Verwendung von Selbstladebüchsen geschaffen.

 

Das BVerwG hatte ja mit zwei Urteilen im März für heftige Verwirrung bei Jägern und Jagdbehörden gesorgt.

Diese wird in vernünftiger Weise mit der nun klarstellenden Änderung des Bundesjagdgesetzes behoben.

 

Am 06.07.2016 sprachen im zuständigen Bundestagsausschuss CDU/CSU, SPD und LINKE bei Enthaltung der GRÜNEN die Empfehlung aus, die Änderung des Bundesjagdgesetzes anzunehmen. Mit Beschlussfassung im Plenum wird im September gerechnet.

 

Es wird zukünftig nicht auf die Kapazität des Magazins ankommen, sondern auf die Zahl geladener Patronen.

 

Hier die Passage des Bundesjagdgesetzes


[...]
§ 19 Sachliche Verbote

(1) Verboten ist


1.   mit Schrot, Posten, gehacktem Blei, Bolzen oder Pfeilen, auch als Fangschuß, auf Schalenwild und Seehunde zu schießen;  


2.  
a)   auf Rehwild und Seehunde mit Büchsenpatronen zu schießen, deren Auftreffenergie auf 100 m (E 100) weniger als 1 000 Joule beträgt;  
b)   auf alles übrige Schalenwild mit Büchsenpatronen unter einem Kaliber von 6,5 mm zu schießen; im Kaliber 6,5 mm und darüber müssen die Büchsenpatronen eine Auftreffenergie auf 100 m (E 100) von mindestens 2 000 Joule haben;  

 

aktuelle Gesetzeslage:
c) auf Wild mit halbautomatischen oder automatischen Waffen, die mehr als zwei Patronen in das Magazin aufnehmen können, zu schießen;


geplante Änderung:
c) mit halbautomatischen Langwaffen, die mit insgesamt mehr als drei Patronen geladen sind, sowie mit automatischen Waffen auf Wild zu schießen;


d)   auf Wild mit Pistolen oder Revolvern zu schießen, ausgenommen im Falle der Bau- und Fallenjagd sowie zur Abgabe von Fangschüssen, wenn die Mündungsenergie der Geschosse mindestens 200 Joule beträgt

[...]

 

Hier gibt es die Bundestagsdrucksache 18/9093 vom 06.07.2016 mit Änderungen zum Bundesjagdgesetz

 

Ulrich Messerschmidt & -red 

 

 

01.07.2016

Neues Halbjahr: Bitte Wildunfall-Meldungen einreichen

und auch angeben, wenn nichts zu melden war. Das erspart Nachfragen.
Klick hier. 

 

 

27.06.2016 

Tragischer Wildunfall auf K11 in Waakhausen

 

Worpswede. Nach einem tragischen Verkehrsunfall auf der Waakhauser
Straße (K11) am Montagabend ist ein 33-jähriger Mann seinen schweren
Verletzungen erlegen. Ein 39-jähriger Skoda-Fahrer war gegen 18:20
Uhr auf der K11 in Richtung Osterholz-Scharmbeck unterwegs, als
plötzlich ein Reh auf der Fahrbahn auftauchte. Der 39-Jährige konnte
einen Zusammenstoß nicht verhindern, woraufhin das Tier in den
Gegenverkehr geschleudert wurde.

Foto: NDR

 

Dem bisherigen Ermittlungsstand
zufolge durchschlug das Reh die Windschutzscheibe des
entgegenkommenden 33-Jährigen, welcher daraufhin die Kontrolle über
seinen Mercedes verlor, nach rechts von der Fahrbahn abkam und hier
mit mehreren Bäumen kollidierte. Engagierte Anwohner und Ersthelfer
kümmerten sich um den Schwerverletzten und bargen ihn aus dem
zunächst nur qualmenden Auto. Später geriet der Mercedes in Vollbrand
und musste von der Feuerwehr gelöscht werden.

 

Mit einem Rettungshubschrauber wurde der 33-jährige Worpsweder in eine Bremer
Klinik geflogen, wo er am frühen Dienstagmorgen seinen schweren
Verletzungen erlag. An den beiden beteiligten Fahrzeugen entstand ein
Schaden von über 60.000 Euro, der Mercedes wurde durch die Flammen
zerstört. Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten wurde die K11
für etwa zwei Stunden voll gesperrt.


Quelle: Polizeiinspektion VER/OHZ 28.06.2016 09:38 Uhr

 

Siehe auch Video beim NDR

 

Entgegen anderslautenden Meldungen ist die K11 in Waakhausen nach unserer Statistik die im Landkreis Osterholz am stärksten von Wildunfällen belastete Straße. 

 

Siehe hierzu:
http://blattzeit-ohz.de/wum/WUM-Schwerpunkte.htm   und
http://blattzeit-ohz.de/wum/WUM-Str.htm

 

 

 

24.06.2016

Der Vorstand tagt in EM-Pause

Schriftführer fehlt - daher (noch) kein Bericht

 

Foto: Ulrich Messerschmidt 

 

 

04.06.2016

Publimobil auf der Publica

Rainer Statz und Gerd Frank vom Hegering 4 sind ganz wild auf der Publica in Osterholz-Scharmbeck.
Das neue fahrbare Naturmuseum war ein Besuchermagnet. Die Mühe des Ausbaus hat sich voll gelohnt.


Bild: Ulrich Messerschmidt

 

 

Wir sammeln Eure E-Mail-Adressen zur Übersendung der BlattZeit.
Mach mit. Klick drauf.  

 

 

   


Berichte werden innerhalb von acht Tagen nach einem Ereignis angenommen und veröffentlicht - danach nicht mehr, weil sie nicht mehr aktuell sind.
Einsendungen bitte an
redaktion@blattzeit-ohz.de

 letzte Änderung: 28.07.2016  19:50 Uhr

 

Jägerschaft Osterholz e.V.    redaktion@blattzeit-ohz.de